đŸŒŒâ™„ Mythen und Legenden des Valentinstags ♄đŸŒč

Am 14. Februar wird ganz viel Liebe versprĂŒht!

Der Valentinstag gilt bei uns, wie auch in vielen anderen LÀndern als Tag der Liebenden und der Freundschaft. Das Fest weckt bei den Menschen jedoch unterschiedliche Emotionen. Denn was von einigen mit Freude gefeiert wird, wird von anderen als Erfindung der BlumengeschÀfte bezeichnet.

Wir fragen uns, wie entstand dieser Brauch? Wie bei vielen anderen Feiertagen ranken sich auch um den Valentinstag viele Mythen und Legenden.

In der Schweiz wird der Valentinstag etwa seit dem Ende des zweiten Weltkrieges gefeiert. US-amerikanische Soldaten brachten die Tradition nach Europa zurĂŒck. Welcher wiederum vorgĂ€ngig seinen Weg in der Zeit der Pilgerschaft von England nach Amerika gefunden haben soll.

Einer der wohl bekanntesten Entstehungslegenden geht auf das dritte Jahrhundert zurĂŒck. Es soll in Italien einen armen römischen Priester namens Valentin gegeben haben. Der damalige Kaiser Claudius II. war kein Freund der Christen. Der Priester solle, trotz einem kaiserlichen Verbot, Paare nach christlicher Tradition getraut haben. Als Geschenk ĂŒberreichte er zudem dem neuen Ehepaar Blumen aus seinem Garten. Als der Kaiser vom Trotz des Priesters erfuhr, wurde der Priester am 14. Februar 269 in Rom hingerichtet. Es vergingen etwa 100 Jahre, bis Valentin heiliggesprochen wurde. Nochmals 100 weitere Jahre vergingen bis der Papst Gelasius I. den 14. Februar zum Tag des heiligen Valentin, also Valentinstag erklĂ€rte.

Eine andere Legende geht auf die römische Göttin Juno zurĂŒck. Sie galt als BeschĂŒtzerin der Ehe und Familie, sowie als Orakel fĂŒr das Liebesleben. Ihr zu Ehren wurden am 14. Februar Blumen geopfert.

Göttin Juno
Göttin Juno

Wiederum könne auch der Ursprung auf die römischen Luperkalien, Fest der Wölfin, zurĂŒckgehen. Das Fruchtbarkeitsfest fand Mitte Februar statt, bei AnnĂ€herung des FrĂŒhlings. An dieser Feier wurden die Geschlechtsreiferituale zur ersten Menstruation von MĂ€dchen abgehalten und Ehen geschlossen.

Wissenschaftlichere Theorien rund um den Valentinstag berufen sich auf die Tatsache, dass im Februar die Paarungszeit vieler Tiere beginnt. Wenn die Natur scheinbar noch im Winterschlaf ruht, hallen Lockrufe von Tieren durch den Wald, wie beispielsweise das Zwitschern der Vögel oder bellen der FĂŒchse. So erwachen die ersten FrĂŒhlingsgefĂŒhle.

Blau Meise
Blaumeise

Woraus der Valentinstag nun wirklich entstanden ist, ist schwer zu sagen. Jedenfalls schÀtzen viele Menschen weltweit das bewusste Wahrnehmen von Liebe und Freundschaft in ihrem Umfeld.

Ob nun Valentinstag gefeiert wird oder nicht, obliegt jedem einzelnen. Denn die Pflege von Beziehungen findet das ganze Jahr statt. Jeder freut sich ĂŒber eine kleine Aufmerksamkeit, wann und wie auch immer er sie bekommt.

Zeige deinen Liebsten mit einer kleinen Aufmerksamkeit wie gern du sie hast. Im RegioVa-LÀdeli in Alterswil oder im Sensekiste-Shop findest du zahlreiche Herzens-Angebote.

Hier geht es zu den Produkten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.